Altsteirer wildbraun

Altsteirer wildbraun

Ein frühreifes, bewegliches, kräftiges Landhuhn mit guter Legeleistung und Fleischnutzung, sehr zartfleischig, weiße Haut. Eier kunstbrutfest, die Küken sind frohwüchsig, frühreif.

Altsteirer - ein vitales Landhuhn

Altsteirerhahn wildbraun
Altsteirerhahn wildbraun

Die Altsteirer sind der leichte Schlag des steirischen Landhuhns. Sie sind frühreife, bewegliche, vitale Landhühner mit guter Legeleistung und zartem Fleisch. Sie verkörpern einen mittelschweren Landhuhntyp von kräftiger Figur und mittlerer Größe. Ihr auffallendes Merkmal ist der Wickelkamm bei den Hennen und der kleine Schopf. Die Hennen sind zuverlässige Brüterinnen und ziehen ihre Küken verlustfrei auf.
Es sollte kein Hahn unter 2,5kg und keine Henne unter 2kg und mit einer Legeleistung von unter 150 Eiern pro Jahr in die Zucht gestellt werden. Das Gewicht der elfenbeinfarbigen Bruteier sollte nicht unter 55g betragen.
Beim Hahn ist die Farbe des Schopfes kastanienbraun. Der Halsbehang mit seinen verdeckten schwarzen Schaftstrichen sowie der Sattelbehang, der Rücken und die Flügeldecken sind rotbraun. Die Hand und Armschwingen sind innen mattschwarz, außen braun, wobei die Außenfahnen der Armschwingen das braune Flügeldreieck bilden. Brust, Bauch, Schenkel, Schwanz und Flügeldecken sind Schwarz mit käfergrünem Glanz ohne andersfarbige Einlagerungen.
Die Henne zeigt im Mantelgefieder eine wildbraune Grundfarbe mit schwarzer Rieselung und scharfer, heller Nervzeichnung. Die Ferdern dürfen keinen hellen Saum zeigen. Der Schopf ist kastanienbraun, der Halsbehang goldbraun mit schwarzer, nicht durchstoßender Schaftstrichzeichnung. Die Brust ist dunkel lachsfarbig, die Schenkel und der Bauch etwas heller und zum After hin ins Graue gehend. Geringe Unterschiede sind in Grundfarbe und Zeichnung gestattet.
Das Altsteirer Huhn ist robust und wetterhart und besonders für die extensive Haltung geeignet.

Farbschläge der Altsteirer Hühner

Altsteirerhenne Wildbraun
Altsteirerhenne Wildbraun

Bis zur Standardisierung durch die Rassegeflügelzüchter waren die Altsteirer Hühner in div. Farbschlägen anzutreffen (wild- und rebhuhnfarbig, rotbraun, weizenfarbig, gelb, blau-goldfarbig, silberhalsig, weiß und gesperbert (Cillier Huhn) und schwarz). Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die Farbschläge auf wildbraun und weiß beschränkt. In Klagenfurt/Annabichl gab es allerdings auch eine Herdbuchzucht mit weizenfarbigen Tieren, welche bei den jährlichen Leistungskontrollen in Korneuburg bei Wien stets unter den erfolgreichsten Kontrollgruppen aufschien. Dieser Betrieb fiel allerdings dem Bau das Klagenfurter Flughafens in den Nachkriegsjahren zum Opfer. Der Bestand wurde zwar dem deutschen Sonderverein übergeben, doch von da an verlieren sich die Spuren dieses Farbschlages.

Die Altsteirer Hühner stehen auf der Liste der bedrohten Haushuhnrassen.

Altsteirer Hahn wildbraun
Altsteirer Hahn wildbraun

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Indem Sie unserer Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren