Altsteirer weiß

Idealbild eines Landhuhnes

Die weißen Altsteirer präsentieren wie die wildbraunen das Idealbild eines Landhuhnes. Sie zeigen eine elegante, bewegliche, lang gestreckte und walzenförmige Körperform mit kräftiger Bemuskelung und gut ausgebildeter Flügeln.

Altsteirerhühner weiß
Altsteirerhühner weiß

Das Gefieder der weißen Altsteirer ist straffer als das der wildbraunen, die ja auch für die kalte Jahreszeit Vorsorge treffen mussten. Auch in der Standhöhe sind sie erhabener als ihre nördlicheren Verwandten. Ihr Knochengerüst und besonders ihre Beine sind feinknochig. Sie weisen daher einen zarten, höchstens mittelgroßen Kopf und einen eher kurzen weißen Schnabel auf.
Das Gefieder ist rein weiß und sollte auch im Schmuckgefieder des Hahnes keine gelblichen Einlagerungen aufweisen. Die Beine sind hell-fleischfarbig mit seitlich rötlichen Einlagerungen, den "Admiralsstreifen", auch ein Rassemerkmal der Steirerhühner.
Die weißen Altsteirer weisen eine Legeleistung von ca. 170 Eiern pro Jahr mit einem Gewicht von rund 60 Gramm und weißer Schalenfarbe auf. Besonders gute Legerinnen brüten in den beiden ersten Lebensjahren kaum.

Gewicht der weißen Altsteirer

Altsteirerhahn weiß
Altsteirerhahn weiß

Das Gewicht der Hähne beträgt zwischen 2,5 und 3,25, das der Hennen zwischen 2,25 und 2,75 Kilogramm. Als typische Landhühner verlangen sie einen großen Auslauf, auf dem sie sich ihr Futter am liebsten selbst suchen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Indem Sie unserer Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren